Gartenregion Burgwedel

Allgemeine Informationen

Einige öffentliche Grünanlagen entsprachen nicht mehr den Erwartungen an eine attrakive, gern besuchte Grünanlage. Burgwedel hat sich daher das ehrgeizige Ziel gesetzt, diese Grünflächen in einem mehrjährigen Programm aufzuwerten.

Anfang 2006 wurde das Landschaftsarchitekturbüro grün + raum aus Hannover beauftragt, ein Freiflächenentwicklungskonzept zu erstellen, in dem die erforderlichen Maßnahmen aufgezeigt und Maßnahmen zum Abbau der Defizite skizziert werden sollen.

Als Ergebnis wurde u.a. die Aufwertung des Amtsparkes, des Dorfplatzes Wettmar, des Alten Parks (Großburgwedel) und des Rathausparks genannt. 2007 wurde daher der Dorfplatz in Wettmar, 2008/2009 der Alte Park an der Thönser Straße und der Amtspark umgestaltet.

 


Amtspark Großburgwedel

Der Amtspark lässt sich in mehrere Teilbereiche gliedern, von denen der Bereich nördlich vom Amtsgericht, der sogenannte Eichenhain, und die große Wiesenfläche, die Amtswiese, schwerpunktmäßig aufgewertet werden soll.

Der Eichenhain, charakterisiert durch Ruhe und Kühle, ist geprägt durch alte Eichen und Buchen mit bizarren Wuchsformen, die dem Raum ein grünes Dach geben. Die Wege in diesem Bereich sollen dezent markiert und gestalterisch definiert werden, so dass der Besucher angehalten wird auf den Wegen zu bleiben (z.B. durch Strauchpflanzungen an Weggabelungen, Wegeinfassungen in bestimmten Abschnitten etc.). Die Auswahl der Pflanzen orientiert sich am Standort und dem historischen Charakter der Anlage.

Die Planung sieht zur zeit vor, eine dezente Treppenanlage hinab zu einem der Teiche zu führen, um auf an das Wasser herantreten zu können. Zudem lädt sie zum Verweilen am Wasser ein.

Die Amtswiese bildet den zentralen Spiel- und Aufenthaltsbereich. Entlang der Waldgrenze soll gradlinig ein Weg verlaufen, der die unterschiedlichen Teilräume miteinander Vorentwurf Amtsparkverbindet. Im nördlichen Abschnitt ist ein ruhiger Baumplatz mit Sitzgelegenheiten vorgesehen. Der Platz soll an heißen Tagen Schatten zum Aufenthalt bieten. Der Baumplatz steht in erster Linie älteren Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Die zentrale Spielanlage des Amtsparks befindet sich im Übergangsbereich Wiese – Wald. Das Thema Burg (Burgwedel) wird Spielgerät Amtsparkdurch eine Spielburg aufgegriffen. Ein großer Spieldrachen wedelt sich aus dem Wald und verbindet spielerisch den Wald mit der Amtswiese. Den Mittelpunkt zwischen Drachen und Burganlage bildet der Burgbrunnen (vorhandene Wasserspielanlage). Randlich des Spielbereiches befinden sich Sitzgelegenheiten für Eltern und sonstige Besucher des Amtsparks.

 


Dorfplatz Wettmar

Die zentrale Platzfläche wird durch einen befestigten Weg eingefasst. Entlang des Weges können im Rahmen von Dorffesten Verkaufsstände, Buden und dergleichen aufgestellt werden (z.B. beim Weihnachtsmarkt). Die südliche große Rasenfläche bietet ausreichend Platz für ein größeres Festzelt (z.B. beim Kirchspiel). Alltags dient die Platzfläche sowie die südlich angrenzende große Rasenfläche dem Spiel und Sport (Federball, Volleyball, Boule).

Vorentwurf Dorfplatz Wettmar

Die Lage des Spielbereiches orientiert sich an dem ehemaligen Standort der Alten Schule, die vor ca. 30 Jahren abgerissen wurde. Sitzmauern fassen den Raum ein und symbolisieren die Mauern des Gebäudes. Der hiermit entstehende „Klassenraum“ weist Schulbänke und Tische, eine Maltafel und ein Rechentafel (Abakus) auf. Der „Klassenraum“ geht in den Sandspielbereich (Pausenhof) über. Das Schulthema setzt sich in der Auswahl der Spielelemente fort (Reck, Spielelemente im Design von Zahlen, Wasserspiel etc.). Zwischen Spielfläche und Platz entsteht der Schulgarten (Obstbäume, typische blütenreiche Sträucher). Das Spiel insbesondere der kleineren Kinder konzentriert sich auf den Bereich der Alten Schule.

Vorhandene funktionale Spielelemente bleiben erhalten (Seilbahn, Kletterpyramide) und werden gegebenenfalls umgesetzt (Reifenschwinger, Drehteller). Ein von den Jugendlichen gewünschter Basketballkorb sowie Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten sind gegenüberliegend des Kinderspielbereiches am Dorfplatz vorgesehen.

Die Gehölze bleiben weitestgehend erhalten. Attraktive Strauchpflanzungen (Rosen, Flieder) bilden neben den markanten Bäumen den Rahmen des Dorfplatzes von Wettmar mit dem Charakter einer gärtnerischen Parkanlage. In den Rasen werden an geeigneten Flächen Frühjahrsgeophyten (z.B. Krokus) gesetzt.

Der zentral in Wettmar liegende Dorfplatz bietet seinen Bewohnern von jung bis alt einen attraktiven Freiraum für den täglichen Aufenthalt, einen Ort für größere und kleinere dörfliche Feste und die notwendige Freifläche für die freiwillige Feuerwehr. Ausflügler und Radwanderer haben die Möglichkeiten zur Rast.

 


 

 

Die von der Stadt Burgwedel geplanten Maßnahmen fügen sich in das Projekt „Gartenregion Hannover 2009“ der Region Hannover ein, an dem Burgwedel teilnimmt und entsprechende Fördermittel erhalten hat.


Ansprechpartner/in
Herr SchubertStandort anzeigen
Amt / Bereich
Koordinator für Umweltfragen (Leitung)
Rathaus Burgwedel, Zimmer 4.02
Fuhrberger Straße 4
30938 Burgwedel
Telefon: 05139 8973-108
Telefax: 05139 8973-491
E-Mail:
Zurück